Gaming Monitor Ratgeber - Hightech Bildschirme für das besondere Gaming Erlebnis.

Nichts ist nerviger als geflimmer und geruckel am Bildschirm, genau gegen diese Probleme hilft ein Gaming Bildschirm. Gerade bei schnellen Shooter und Action Spielen ist Reaktionszeit wichtig, hier bieten die Hightech Bildschirme Abhilfe. Aber nicht nur bei Shooter sondern auch bei MMOs oder Mobas bietet ein Gaming Bildschirm genau das was man braucht.

 

Die Vielfalt an Bildschirmen ist heute schon sehr groß, welcher Bildschirm wirklich etwas taugt und auf was man vor dem Kauf achten sollte erfährst du in meinem Gaming Monitor Ratgeber.

Was erwartet dich im Gaming Monitor Ratgeber.

Die Panel Technologie

Beim Panel handelt es sich um das eigentliche Display, für dieses gibt es natürlich auch unterschiedliche Technologien. LCD Displays arbeiten mit diesen 4 Grundtechnologien, TN, IPS, PVA und MVA. Hier hat sich die TN - Twisted Nematic durchgesetzt bzw, ist diese Technologie einfach am meisten verbreitet, da diese in der Herstellung am günstigsten ist und eine schnelle Reaktionszeit bietet. Mittlerweile kommen aber auch die anderen Techniken für Gamer in Frage.   

Technologie

Vorteile

Nachteile



TN - Twisted Nematic

  • Schnelle Reaktionszeit
  • Preis/Leistung passt
  • Energieeffizient
  • im Vergleich zu den anderen Technologien eine schlechtere Farbdarstellung
  • Blickwinkelabhängig 


IPS - In Plane Switching

PVA - Patterned Vertical Alignment

MVA - Multi Domain Vertical Alignment

  • hohe Blickwinkelstabilität
  • hohe Farbgenauigkeit
  • hohe Kontraste
  • höhere Reaktionszeit
  • etwas teuerer
  • höherer Stromverbrauch


Für welche Technologie man sich entscheidet bleibt hier jeden selbst überlassen. Grundsätzlich kann man aber sagen das Gaming Monitore mit der TN Technologie besser für schnelle  Spiele geeignet sind. Legt man allerdings Wert auf schöne Farben und hohe Kontraste was zum Beispiel bei MMOs von Vorteil ist, kann man auf die anderen Technologien setzen.

Die Ergonomie

Wie bei Gaming Stühlen gibt es auch hier ergonomisch geformte Monitore, diese bieten ideale Passform, kleiner Scherz das ist natürlich Quatsch.

 

Wenn man von Ergonomie bei Gaming Monitoren spricht meint man natürlich die Anpassbarkeit in Bezug auf Winkel und Höhe des Bildschirms. 

 

Ein moderner und guter Gaming Monitor sollte über ausreichend Verstellmöglichkeiten verfügen um ein angenehmes Gaming Erlebnis zu ermöglichen.

Gaming Monitor Verstellmöglichkeiten

Die Auflösung bei Gaming Monitoren

Ein muss bzw. der Standard für jeden Gamer im Bezug auf die Auflösung ist Full HD (1920x1080p), mittlerweile gibt es aber auch WQHD (Wide Quad High Definition, 2560x1440p) was ein größeres Sichtfeld und mehr Platz am Bildschirm bietet.

 

In Zukunft wird sich allerdings 4K (3840x2160p) durchsetzen. Leider sind 4K Monitore noch etwas teuer aber auch das wird sich ändern. Wer sich mit seinen Bildschirm vom Standard Gamer abheben will sollte auf WQHD zurück greifen.

Full HD 1920x1080p

WQHD 2560x1440p

4K 3840x2160p



  • absoluter Standard und Mindestmaß für Gamer
  • mittlerweile schon sehr günstig zu haben.
  • Für Gamer die sich abheben wollen.
  • etwas teurer als Full HD
  • bietet 70% mehr Fläche
  • einfach mehr Platz am Display
  • bietet die schönste Auflösung
  • leider etwas zu teuer im Moment
  • sehr viel Platz am Display

Die Bildschirmdiagonale

Die Bildschirmdiagonale gibt an, wie lange der Abstand von Ecke zu Ecke ist und sie wird in Zoll bemessen, ein Zoll ist 2,54 cm. Der Standard bei Gaming Monitoren fängt bei 24 Zoll an, nach oben sind hier natürlich keine Grenzen gesetzt allerdings kann man sagen das die ideale Diagonale beim Zocken zwischen 24 und 27 Zoll liegt.

 

Mit welcher Diagonale man zocken will bleibt natürlich Geschmackssache.

gaming Monitor Test - Bildschirmdiagonale

Die Reaktionszeit bei Gaming Monitoren

Eines der wichtigsten Kriterien bei Gaming Monitoren ist die Reaktionszeit, sie gibt an wie schnell sich ein Bildpunkt verändert. Je schneller der Bildschirm reagiert desto besser für den Gamer der auf Situationen am Bildschirm eingeht. Sollte ein Bildschirm zu langsam sein kommt es zu den Problem das dass Bild unscharf wird.

 

Ein Gaming Monitor sollte eine Reaktionszeit von 2 ms oder weniger aufweisen, zum Vergleich ein normaler Büromonitor liegt etwa bei 10 ms.

Die Bildwiederholfrequenz

Dieser Wert meist in Hertz bemessen, gibt an wie viele Bilder pro Sekunde der Bildschirm darstellen kann. Die Bildwiederholfrequenz sorgt also dafür das wir das Bild als flüssig erkennen. 

 

Gaming Monitore sollten mindestens 60 Hertz aufweisen, mittlerweile gibt es natürlich auch schon höhere Werte, allerdings erkennt unser Auge diesen Unterschied kaum.

Die Anschlüsse

Um die volle Auflösung genießen zu können sollte der Bildschirm natürlich auch über die wichtigsten Anschlüsse verfügen. Bei ältere Anschlüsse wie VGA geht immer ein Qualitätsverlust einher. Das lässt sich allerdings mit den momentan gängigen Anschlüssen wie HDMI oder DVI vermeiden. Sollte man sich für einen 4K Monitor entscheiden sollte dieser auch einen Display Port haben.

  • VGA = max. 1920x1200p
  • DVI = max. 2560x1600p (heutiger Standard)
  • HDMI = max. 3840x2160p (heutiger Standard)
  • Display Port = max. 7680x4320p

Was soll ein guter Gaming Monitor jetzt nun kosten?

Das hängt natürlich ganz von der Geldbörse ab, die Preise gehen bei circa 150 Euro los allerdings kann man auch 1000 Euro für einen Gaming Bildschirm ausgeben.

 

Wer wirklich lange sein Vergnügen haben will sollte schon zwischen 200 bis 500 Euro ausgeben können. Lieber einmal was gutes kaufen als jedes Jahr einen Schrottmonitor, ist halt meine Meinung.

Auf was ist vor dem Kauf zu achten?

Bevor wir zu den Gaming Monitoren kommen die ich getestet habe sind hier noch mal kurz zusammengefasst alles was man vor dem Kauf beachten sollte.

  1. Die Anschlüsse - Hat Pc den richtigen Ausgang bzw. der Bildschirm den richtigen Eingang.
  2. Die Reaktionszeit - Ein Gaming Monitor sollte maximal 3-4 ms haben, weniger ist hier besser.
  3. Die Bildwiederholfrequenz - Der Monitor sollte mindestens 60 Hertz ausgeben nur so empfinden wir das Bild auch als flüssig.
  4. Die Diagonale - Die ideale Diagonale liegt zwischen 24 und 27 Zoll, allerdings ist das reine Geschmackssache.
  5. Die Auflösung - Full HD ist hier das Minimum, wer es sich leisten kann sollte sich einen 4K Monitor leisten.
  6. Die Ergonomie- Der Gaming Bildschirm sollte Höhenverstellbar sein und der Winkel muss ebenfalls anpassbar sein.
  7. Der Preis - Hier gilt natürlich was man sich leisten kann, meine Faustregel liegt bei 200 bis 500 Euro.

Sollte man diese 7 einfachen Punkte beachten, macht man eigentlich nicht mehr viel falsch beim Kauf seines nächsten Gaming Monitors.


Erfahrungsbericht zum Gaming Monitor BenQ RL2455HM

Technische Daten zum Benq RL2455HM

  • Typ: LED
  • Maße: 18,9 x 57,9 x 43,5 cm
  • Größe: 24 Zoll
  • max. Auflösung: 1920x1080p
  • Reaktionszeit: 1 ms
  • Paneltyp: TN
  • Bildwiederholfrequenz: 60 Hertz
  • Anschlüsse: 2 x HDMI, 2 x USB2, 1 x VGA, 3,5mm Audioausgang
  • Preis: ab 180 Euro
mehr lesen 0 Kommentare

Folge dem Gamig Devil auf Facebook, abonniere den Blog oder bewerte mich

Bewertungen zu gaming-devil.com
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste
Rss Feed abonnieren

Ich bin bereits seid langer Zeit Gamer und schreibe gerne über dieses Hobby. Die Informationen zu Produkten und Dienstleistungen, die du auf meiner Seite findest sind kostenlos.

 

Allerdings muss auch ich von etwas leben, darum arbeite ich mit verschiedenen Partnerprogrammen. Links die mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet sind, führen dich auf den Partnershop weiter. Dort kannst du das wie gewohnt einkaufen, selbstverständlich ohne irgendwelche zusätzlichen Kosten, ich bekomme eine kleine Provision dafür.